Galerie

 
Purvotthasana (Schiefe Ebene)
Purvotthasana (Schiefe Ebene)
 
Halasana (Pflug)
Halasana (Pflug)
 
Vrikshasana (Baum)
Vrikshasana (Baum)
 
Shirshasana (Kopfstand)
Shirshasana (Kopfstand)
Swami Sivananda SaraswatiSwami Vishnu Devananda - ich liebe dieses BildSetubandhasana (Schulterbrücke)Shirshasana - Variation (Kopfstand)Der Baum und das OMSwami Vishnu Devananda - old yogaclassNamastéTadasana (Berghaltung)Die Krähe - KakasanaNatarajasana (Tänzerin)Adho Mukha Shvanasana (Nach unten schauender Hund)Chakrasana (Rad) halbe Umkehrstellung

Aktuelles

Demnächst

Kurse Winter 2019
Informationen hier...
YOGA I (Sanft) ausgebucht!
Keine Nachholmöglichkeit
in diesem Kurs!

Workshops 2019
für alle Level :-)
Informationen hier...

FAQ's - Oft gefragt
Für Eilige...

"DROP IN"
Ohne Voranmeldung und für
ganz spontane Teilnahme:
Yogastunde    € 15,-
Pilatesstunde € 12,-
Drop in in allen laufenden
Yoga- und Pilateskursen
möglich!

Kursbeschreibungen
Entscheidungshilfe :-)

deviPost bestellen
...kannst du hier

 

Anmeldung
 
Sommer 2019

 

 

anmeldung yogo

Interessantes

Geschenk Idee

HATHA-YOGA
Geschenk-Gutschein :-)
siehe "Yogakurse"

Hatha Yoga

Diese Kurse richten sich sowohl an Yogaübende mit Vorerfahrung als auch an Yoga-Neulinge bzw. Wiedereinsteiger. Ihr roter Faden ist der klassische, integrale Hatha-Yoga. Alle Übungen und Techniken sollen den Körper auf der einen Seite fordern und auf der anderen Seite für eine tiefe Entspannung auf allen Ebenen des Seins sorgen. Ziel ist es, durch den ständigen Wechsel von Anspannung und Entspannung, eine fühlbare Harmonie von Körper und Geist zu erlangen.

Sonnengrüße (Surya Namaskar) mit und ohne Variationen wärmen uns wohlig auf.

Wir üben die klassischen Atemtechniken wie z. B. Kapalabhati und Anuloma Viloma und tauchen tiefer ein in die Asanapraxis (Körperübungen).

Anschließend lassen wir den Körper mit Hilfe von diversen Yoga-Tiefenentspannungsmethoden zur Ruhe kommen.

In der Meditation kannst Du auf die Suche nach der Stille in dir gehen. Hierzu erlernst du
unterschiedliche Meditationsformen kennen.

Hatha-Yoga I * (Sanft)
...eignet sich für Beginner und Teilnehmer, die eher 
das sanfte Üben suchen.
Im Vordergrund stehen die Basisübungen (Asanas), die möglichst korrekt ausgeführt werden.
Wir werden uns mit den Ausrichtungsprinzipien der einzelnen Übungen beschäftigen und dazu
ggf. diverse Hilfsmittel einsetzen, um die Wirkung der Asana zu erspüren und integrieren zu können.
Atemübungen (Pranayama) und die Entspannung sind essentieller Bestandteil dieser Stunden.

Hatha-Yoga II 
...eignet sich als Nachfolgekurs zu Yoga I und auch für Wiedereinsteiger. 

Hatha-Yoga III * (Mittelstufe)
...eignet sich sowohl für sportliche 
Wiedereinsteiger als auch für Übende, die tiefer in die Yogapraxis eintauchen möchten. Die Stunde enthält Elemente aus dem Asana-Flow und ist in ihrer Essenz eher dynamisch und fordernd. Atemübungen (Pranayama) und die Entspannung sind auch hier wesentlicher 
Bestandteil der Praxis.
 

* Diese Kurse werden von den Krankenkassen als Präventionskurs bezuschusst !

Für Hatha-Yoga II stellen wir eine Teilnahmebescheinigung aus, können eine Bezuschussung
allerdings nicht garantieren!

 

Hormon Yoga für Frauen

Was ist Hormon Yoga nach Dinah Rodrigues?


Hormon Yoga nach Dinah Rodrigues ist ein speziell auf die Bedürfnisse der Frau abgestimmtes und bereits gut erprobtes Yogaprogramm zur Harmonisierung des Hormonhaushalts mit hervorragenden Erfolgen.

(Dinah Rodrigues (Jahrgang 1927) * brasilianische Psychologin und Yoga-Meisterin)

Es handelt sich um eine sehr effektive Methode, in der die Übungen sehr dynamisch ausgeführt werden.
Daher ist Hormon Yoga nicht zu vergleichen mit Hatha-Yoga Übungsstunden. 
Vielmehr vereint die Methode Hatha-Yoga (Yoga der Kraft), Kundalini-Yoga (Yoga der Energie)
und tibetische Energieübungen.

Hormon Yoga ist geeignet für:

* alle Frauen, ab ca. 35 Jahren mit und ohne Symptome
* Frauen, die eine Hormonersatztherapie ablehnen  
  oder Frauen, die eine Hormontherapie absetzen möchten
* Frauen in der Menopause (Hormon Yoga hat einen positiven Einfluss auf typische
  Wechseljahrsbeschwerden)
* Mädchen und Frauen mit Zyklusunregelmäßigkeiten, PMS, Zysten/PCO, Post-Pill-Syndrom,
  Hashimoto, Schilddrüsen-Problemen (Unterfunktion)
* Frauen, die ihre Fruchtbarkeit verbessern wollen (Kinderwunsch)

Da die Methode sehr effektiv wirkt, gibt es die folgenden Kontraindikationen:

* Schwangerschaft und die ersten 3 Monate nach der Entbindung
* bei hormonell bedingtem Brustkrebs
* bei großen Myomen
* bei fortgeschrittener Endometriose
* die erste Zeit nach allen OP's im Bauchraum
* nach Herzoperationen und bei akuten Herzleiden

♥♥ Es sind keine Voraussetzungen im Yoga erforderlich!     

Kurs- bzw. Workshopleitung: Christine Howe

 

Pilates

„Körperliche Gesundheit ist die Voraussetzung zum Glück“
Joseph Pilates

Pilates bietet eine Vielzahl von Trainingsaspekten und ist für Männer und Frauen jeden Alters geeignet. Als ganzheitliches Bewegungskonzept ist es für ambitionierte Sportler ebenso wie für Rückenpatienten geeignet.

Im Vordergrund steht die Kräftigung der Körpermitte (Core-Muskulatur), Dehn- und Faszienübungen ergänzen das Training.

Pilates macht fit für den Alltag, verbessert u.a. die Körperwahrnehmung und das Bewusstsein für eine gute Haltung. Es kann präventiv Beschwerden vorbeugen, aber auch lindern.

Klassisches oder auch zeitgenössisches Pilates basiert auf den Übungen, die Joseph Pilates nachweislich selbst unterrichtet hat, die teilweise aufgrund sportwissenschaftlicher Erkenntnisse an die heutige Zeit angepasst wurden.

Info:
Pilates ist kein geschützter Begriff, so dass Rückentraining mit Pilateselementen oder ein von Pilates inspiriertes Training oft als Pilates angeboten wird.

„Veränderung entsteht durch Bewegung, und Bewegung heilt„
Joseph Pilates

 

 

Faszientraining

Faszientraining beschreibt eine bewegungstherapeutische oder sportliche Trainingsmethode zur gezielten Förderung der Eigenschaften des muskulären Bindegewebes, der Faszien.
Faszien sind faserige Bindegewebsbildungen des Bewegungsapparates.

Die Entwicklung des Faszientrainings entstammt aus der Erkenntnis, dass die überwiegende Mehrheit der Überlastungsschäden im Sportbereich nicht die Muskelfasern, Knochen oder Bandscheiben betreffen, sondern auf ein Versagen des faserigen, kollagenen Bindegewebes des Bewegungsapparates zurückzuführen ist.

Die Trainingsmethode umfasst die folgenden vier Trainingselemente:

1. Federn - Rebound Elasticity - der Katapult-Mechanismus
2. Dehnen - Fascial Stretch - das Dehnen langer Ketten
3. Beleben - Fascial Release - Einsatz von Hilfsmitteln, wie z. B. Faszienrolle
4. Spüren - die Körperwahrnehmung verbessern

Faszientraining ist als Ergänzungstraining zu vielen Sportarten hervorragend geeignet!
Die Trainingsmethode eignet sich für Einsteiger und Trainierte jeden Alters.