Galerie

 
Shirshasana - Variation (Kopfstand)
Shirshasana - Variation (Kopfstand)
 
Die Krähe - Kakasana
Die Krähe - Kakasana
 
Adho Mukha Shvanasana (Nach unten schauender Hund)
Adho Mukha Shvanasana (Nach unten schauender Hund)
 
Shirshasana (Kopfstand)
Shirshasana (Kopfstand)
Swami Vishnu Devananda - ich liebe dieses BildChakrasana (Rad) halbe UmkehrstellungSwami Vishnu Devananda - old yogaclassHalasana (Pflug)Purvotthasana (Schiefe Ebene)Vrikshasana (Baum)Tadasana (Berghaltung)Der Baum und das OMSetubandhasana (Schulterbrücke)NamastéNatarajasana (Tänzerin)Swami Sivananda Saraswati

Demnächst

Demnächst

H E R B S T K U R S E
...hier geht es zu den
Herbstkursen

WINTERKURSE ab 2018
...Informationen hier

FAQ's - Oft gefragt
Für Eilige...

Kursbeschreibungen
Entscheidungshilfe :-)

Pilates für Läufer*Innen
SO, 19.11.2017
Infos gibt es hier...

Öffnungszeiten:
(nicht Kurszeiten)
DI  - 18:15 - 19:00 Uhr
MI  - 18:45 - 19:30 Uhr
DO - 18:45 - 19:30 Uhr
(nicht während der Ferien)

Kursplan

Kursplan

Preise

document2

AGB

anmeldung

Anmeldungen

Yoga

anmeldung yogo

Pilates

anmeldung pilates

Pilates Workshop für Läufer

anmeldung pilates

Interessantes

Geschenk Idee

HATHA-YOGA
Geschenk-Gutschein :-)
siehe "Yogakurse"

zert-logo

Bedeutung

sans-yoga

Der Begriff Yoga stammt aus der alten indogermanischen Sprache Sanskrit, der Fachsprache des Yoga.

Wörtlich übersetzt wird es mit Vereinigung, Einheit, Harmonie.

Was ist Yoga ?

"yogás citta-vritti-nirodhah"

Nach dem Weisen Patanjali, der zu Zeiten Buddhas gelebt haben soll, bedeutet Yoga
Das Zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist (1. Kapitel, 2. Sutra)

Yoga gehört zu den sechs klassischen, indischen Philosophiesystemen, die sich mit folgenden Themen auseinandersetzen:

  • Entstehung der Welt
  • Wer bin ich ?
  • Ziel des Lebens
  • Was ist Wahrheit ?
  • Was sind die Ursachen von Leid ?
  • Wie kann Leid überwunden werden ?

Yoga-Wege

Man unterscheidet zwischen sechs Yogawegen

  • Jnana-Yoga – philosophischer Yoga, Yoga des Wissens und der Weisheit
  • Raja-Yoga – der königliche Pfad, Techniken zur Beherrschung des Geistes
  • Karma-Yoga – Selbstloser Dienst, Aufgaben des Lebens als Möglichkeit zum Wachstum
  • Bhakti-Yoga – Hingabe zum Göttlichen, Rituale, Gebete, Singen von Mantas
  • Hatha-Yoga – Übungen zur Gesunderhaltung des Körpers und zur Kontrolle der Atmung
  • Kundalini-Yoga – Yoga zur Erweckung der Energie

Hatha-Yoga

Hatha-Yoga gilt als derjenige Yogaweg, der uns in der westlichen Zivilisation am Nächsten steht.
Der Stil des Hatha Yoga zeichnet sich aus durch eine ausgeglichene Mischung aus Asanapraxis (Körperübungen), Pranayama (Atemtechnik) und Meditation.
Gegensätzliches wird vereint, Körper, Geist und Seele werden gleichermaßen beansprucht.

Der fortgeschrittene Hatha-Yoga arbeitet zudem mit Verschlüssen (Bandhas) und
Reinigungsübungen (Kriyas).

Hatha-Yoga reinigt den Körper und beseitigt so Ungleichgewichte im Körper.

Eine genaue Erläuterung des Hatha-Yoga findet man in einer der vier wichtigsten Hatha-Yoga-Schriften, der Hatha Yoga Pradipika.

Hauptasanas der Rishikesh-Reihe

Es heißt, im Yoga gibt es soviel Asanas (Körperübungen) wie es Lebewesen auf der Erde gibt.

Während der Yogastunde gibt es eine Abfolge, von denen hier die wichtigsten
zwölf Asanas aufgeführt werden, die sich in ihrer Aufeinanderfolge seit vielen Jahrzehnten
als auf Körper und Psyche gleichermaßen wohltuend, erfahren ließen.

Dabei muss niemand sofort in den Kopfstand kommen müssen.
Alle Asanas werden schrittweise und nach den Möglichkeiten der KursteilnehmerInnen entwickelt.


Die 12 Hauptasanas der Rishikesh-Reihe sind eine Übungsabfolge, wie sie in Rishikesh (Indien) im Ashram von Swami Sivananda traditionell gelehrt wird.

Hatha-Yoga & Sport

Warum ist Hatha-Yoga kein Sport nach unserem Verständnis ?

Hatha-Yoga ermöglicht es, eine innere Erfahrung von Einheit zu erreichen.
Durch die Abwechslung von Anspannung und Entspannung während des Praktizierens
werden Körper und Geist gleichermaßen gefordert und gefördert.
In den Entspannungsphasen kann der Körper gemachte Erfahrungen der Anspannungs-
phasen integrieren.

Hatha-Yoga gilt daher auch als ganzheitliches Übungssystem für Körper und Geist, anders als klassische Sportarten, bei denen zumeist eine äußere Fähigkeit entwickelt wird und Entspannungsphasen fehlen.

Hatha-Yoga vereint alle klassischen Trainingsarten wie

  • Herz-Kreislauf-Training
  • Muskel-Training
  • Koordinations-Training
  • Flexibilitäts-Training
  • Entspannungs-Training

Daher kann Hatha-Yoga auch als optimale "Sportart" bezeichnet werden, welche die verschiedenen Systeme des Menschen hervorragend trainiert und dabei auch noch Spaß macht.

Wortbedeutungen

Im Laufe eines Yoga-Kurses werden einige Begriffe mit ihren Sanskrit-Bezeichnungen benannt.
Die Wichtigsten werden untenstehend übersetzt.
Wenn Du möchtest, gelangst Du mit einem Mausklick auf noch ausführlichere Informationen.

  • OM – Ursprünglichstes Mantra, Quelle aller Sprachen und der Klang, aus dem alle Klänge entstanden sind. OM steht für Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft, Körper-Geist-Seele, Schöpfung-Erhaltung-Zerstörung
  • SHANTI - Frieden
  • ASANA – Körperübung, um den Geist zur Ruhe zur bringen und Yoga-Stellung, die mindestens 10 Atemzüge gehalten wird
  • PRANAYAMA – Kontrolle über den Atem
  • ABHYASA – Beständiges Üben über einen längeren Zeitraum ohne Unterbrechung
  • MANTRA – Klangenergie, mystische Formel
  • CHAKRAS – Energiezentren im Körper
  • NADIS – feinstoffliche Energiekanäle
  • KAPALABHATI – aktivierende Atem- bzw. Reinigungsübung, "Scheinender Schädel"
  • ANULOMA VILOMA – Wechselatmung
  • NADI SHODHANA – Reinigung der Nadis (Wechselatmung)
  • BRAHMARI – Atemübung (Bienensummen), Reinigung der Kehle
  • NETI – Nasenreinigung
  • UJJAYI – Atemtechnik (Kehl-Reibelaut)
  • BANDHA – Verschluss
    Mula Bandha – Beckenboden anspannen
    Uddiyana Bandha – Bauch nach hinten und oben ziehen
    Jalandhara Bandha – Kinnverschluss
  • MUDRA – Siegel, Handstellung
  • KRIYAS – Reinigungsübungen
  • TRATAK – Kerzenmeditation
  • PRANA – Lebenskraft
  • SURYA NAMASKAR – Gruß an die Sonne, Sonnengebet